Prof. Dr. Bernd Lucke

Prof. Dr. Bernd Lucke (MdEP) ist Mitglied der Fraktion Europäischer Konservativer und Reformer (EKR) und Mitglied des Ausschusses für Wirtschaft und Währung (ECON), dem Untersuchungsausschuss zu Geldwäsche und Steuervermeidung (PANA), …

weiter »

Prof. Dr. Joachim Starbatty

Joachim Starbatty (MdEP) ist Abgeordneter der Fraktion Europäischer Konservativer und Reformer (EKR) und Mitglied der Ausschüsse für Internationalen Handel (INTA) und stellvertretend für Wirtschaft und Währung (ECON). 

weiter »

Bernd Kölmel

Bernd Kölmel (MdEP) ist haushaltspolitischer Sprecher der Fraktion der Europäischen Konservativen Reformer (EKR) sowie Vorsitzender der Delegation für die Beziehungen zu Kanada.

weiter »

Unsere Europa-Abgeordneten (MdEP)

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen zu den Abgeordneten der Liberal-Konservativen Reformer im Europäischen Parlament.

weiter »

Ulrike Trebesius

Weitere Informationen zu Ulrike Trebesius 

weiter »

Hans-Olaf Henkel

Hans-Olaf Henkel (MdEP) ist Vizepräsident der Fraktion Europäischer Konservativer und Reformer (EKR) und stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Industrie, Forschung und Energie (ITRE). Außerdem 

weiter »

Als Liberal-Konservative, die die Werte des Grundgesetzes hochhalten, stehen wir im Europäischen Parlament gegen zunehmende Zentralisierung und autokratische Tendenzen. Auswüchsen und Fehlentwicklungen der EU halten wir konstruktive Reformvorschläge entgegen. Wir stehen für ein besseres, leistungsfähigeres, schlankeres und dezentrales Europa der Bürgernähe und der kulturellen Vielfalt. Der Europäische Binnenmarkt ist für uns eine der großen Errungenschaften der Nachkriegsgeschichte. Er ist es, der Europa Frieden und Stabilität gebracht hat. Der gegenwärtige Zustand der EU hingegen, ist desolat. Die zunehmende Zentralisierung und schnell wachsende Demokratiedefizite bedrohen die Stabilität und den Zusammenhalt in Europa. Resultat könnte ein Zerfall der Europäischen Union und ein Verlust des Binnenmarktes bedeuten. Vor allem letzteres muß unbedingt verhindert werden. Statt dessen möchten wir Kompetenzen an die Länder zurückgeben, Rechtsstaatlichkeit, Gewaltenteilung und Demokratie überall dort wiederherstellen, wo diese Prinzipien ausgehebelt wurden. Wir möchten, daß in Brüssel nur das entschieden wird, was wir Europäer zusammen besser gestalten können, als es Völker und Länder in Europa alleine können. Die Vergemeinschaftung von Schulden und Risiken, ein europäischer Haushalt mit Finanzminister – gleichbedeutend mit neuen Steuern und steigenden Kosten für die Bürgerinnen und Bürger, lehnen wir ab.

Aktuelles

Jeden Tag sind wir unermüdlich für Sie tätig. Hier erfahren Sie Aktuelles aus unserer Arbeit.